Aug 142019
 

Seit vielen Jahren ist eine gute Tradition, dass der Schachverein Springe im Rahmen des Ferienprogramms der Jugendpflege die Stadtjugendmeisterschaft ausrichtet. In diesem Jahr trafen sich 24 Kinder und Jugendliche, darunter 10 Mädchen, zum freunschaftlichen Kräftemessen auf den 64 Feldern. Gespielt wurden fünf Runden nach Schweizer System mit einer separaten Wertung für die unter 10-Jährigen. In einer lebhaften aber immer fairen Atmosphäre hatten am Ende die Favoriten die Nase vorn. Mit dem Maximalergebnis von 5 Punkten siegte zum wiederholten Mal Ole Lauken vor Lennart Kurzer und Malte Schmidt mit jeweils 4 Punkten. Die Sonderwertung U 10 gewann Theo Hochmann mit 3,5 Punkten vor den punktgleichen Jonas Schmidt und Theo Woltmann. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhielten Plaketten für ihre Teilnahme und die Topplatzierten durften Pokale mit nach Hause nehmen. Vereinsvorsitzender Michael Engelking, der die Veranstaltung leitete, war zufrieden: „Es ist immer wieder schön anzusehen, mit welcher Begeisterung die jungen Menschen bei der Sache sind.“ Engelking ludt alle ein, zu einem Schnuppertraining bei der Jugendgruppe des Schachvereins vorbeizukommen, die sich jeweils am Freitag ab 17.30 Uhr im Tennisheim trifft.s

Aug 122019
 

Heute fand im Jugendzentrum Springe die Stadtjungendmeisterschaft statt. Der SV Springe begrüßte 24 schachbegeisterte Kinder und Jugendliche zum diesjährigen Turnier, das wieder im Rahmen des Ferienpasses stattfand. Besonders freuten sich die Ausrichter, dass auch 10 Schachspielerinnen teilnahmen.

In diesem Jahr konnten fünf Runden in der Zeit zwischen 14.15 und 17.00 Uhr gespielt werden. Es wurde nach Schweizer-System gespielt, so dass immer punktgleiche Spielerinnen und Spieler gegeneinander ausgelost wurden.

Endergebnis

Aug 042019
 

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft des Schachvereins Springe wurde wieder als fünfrundiges Turnier im Schweizer System gespielt, bei dem Spieler mit gleicher Punktzahl gegeneinander gelost werden. Insgesamt neun Teilnehmer aus der 1. und 2. Mannschaft waren am Start, unter ihnen der 91-jährige Harry Neubauer. Nach drei Runden hatten sich erwatungsgemäß die Spieler des Bezirksligateams etwas abgesetzt und machten den Titel unter sich aus. In der vierten Runde überraschte Reinhard Bode-Schütte den favorisierten Titelverteidiger Artur Morcinek mit einer guten Eröffnungsvorbereitung, die schnell zum Sieg führte. Damit schied Morcinek aus dem Titelrennen aus und Bode-Schütte setzte sich an die Spitze, dicht gefolgt von Holger Weber, der seine Partie gegen Erik Söchtig gewann. In der Schlussrunde gab es daher ein direktes Endspiel zwischen Bode-Schütte und Weber. In einer Partie auf ein Tor siegte Weber souverän und krönte sich mit 4 Punkten aus 5 Partien zum neuen Vereinsmeister. Morcinek und Bode-Schütte belegten mit jeweils 3,5 Punkten die Plätze zwei und drei.

Mrz 242019
 

Am vorletzten Spieltag der Saison trat die 1. Mannschaft des SV Springe beim ebenfalls abstiegsbedrohten SV Gretenberg an. Mit einem Sieg bestand die Möglichkeit den Klassenerhalt sicherzustellen.

Der Start in den Mannschaftskampf gestaltet sich vielversprechend. Stefan Gandyra konnte die Springer früh mit 1:0 in Führung bringen. Holger Weber erarbeitete sich an Brett 4 eine gute Stellung und konnte seinen Gegner unter Druck setzen. Reinhard Bode-Schütte kam in der Eröffnung in unbekanntes Fahrwasser. Nachdem er einen vermeintlichen Bauerngewinn nicht angenommen hatte, entwickelte sich in der Folge eine ausgeglichene Stellung. Aufgrund des Gleichgewichtes endete die Partie untentschieden.

An Brett 3 erzeugt Artur Morcinek bereits in der Eröffnung vielfältige Verwicklungen. Es bestand somit sowohl für ihn als auch für seinen Gegner die Möglichkeit bereits zu einem frühen Zeitpunkt in entscheidenden Vorteil zu kommen. Nachdem Holger Weber seine Stellung weiter verbessert hatte, schien der zweite Sieg an diesem Tag nur noch eine Frage der Zeit zu sein. In der Folge entschied sich Michael Engelking seinem Gegener in ausgeglichener Stellung Remie anzubieten, so dass die Springer mit 2:1 in Führung lagen. Auch an den übrigen Brettern sah insgesamt vielversprechend aus.

Zur Überraschung seiner Mitspieler vergab Holger Weber die Gelegenheit die Springer vorentscheidend in Führung zu bringen. Dem Gegner gelang es sein König wieder in Sicherheit zu bringen. Es entwickelte sich dann noch ein längerer Schlagabtausch, der am Ende unentschieden endete. In der Zwischenzeit hatte auch Dieter Amm ein Remie zum Ergebnis beigesteuert. In der komplizierten Stellung an Brett 3 gelang es dem Gegner von Artur Morcinek einen Vorteil zu erreichen, so dass sich der Springer geschlagen geben musste. Da auch Rudolf Söchtig überraschend in Nachteil geriet konnte der SV Gretenberg mit 4:3 in Führung gehen. Nun lag die ganze Last auf Fenja Edel, die mit einem Sieg noch das Unentschieden sichern konnte. Nachdem sie sich aus einer etwas schlechteren Stellung befreien konnte, gelang es ihr kurz vor dem beginnenden Endspiel eine Figur zu gewinnen. Aufgrund des weiteren Partieverlaufs musste sie aber am Ende in ein Remie einwilligen, so dass die Springer unglücklich mit 3,5:4,5 verlor.

Da die ebenfalls abstiegsgefährdeten SF Suligen beim SK Neustadt ein Unentschieden erreichen konnten, konnten diese den Punkterückstand auf den SV Springe ausgleichen. Nur Dank der besseren Brettwertung sind die Springer noch nicht auf einem Abstiegsplatz. Am letzten Spieltag werden die Springer gegen den Tabellenzweiten antreten müssen, so dass die Sulinger noch Hoffnung auf Rettung haben.

Die 2. Mannschaft trat beim Tabellenführer der Kreisklasse West, den SF Mühlenberg 2, an. Mit einem überraschend deutlichem 5,5:2,5 Auswärtssieg konnte sich die Springer Reserve durchsetzen. In einigen turbulenten Partien konnten die Jugendlichen mit 4 Siegen den entscheidenden Beitrag zum Erfolg leisten. Lediglich Max Witte an Brett 5 musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Siege verbuchten Philipp Torlée, Albert Amelin, Louis Philipp und Magnus Kreipe. Hans-Jürgen Meyer gewann ebenfalls und das Remie von Holger Thran sorgte für den 5,5:2,5 Auswärtssieg.